Unsere Kitten

 

werden von uns liebevoll, mit größter Sorgfalt und als Familienmitglieder aufgezogen, um ihnen einen guten Start ins lange Katzenleben zu ermöglichen. Dabei werden sie bestens sozialisiert, an den Umgang mit dem Menschen gewöhnt, sind daher gerne in der Nähe von ihren menschlichen Freunden und lernen alle Alltagsgeräusche bzw. Alltagssituationen kennen. Die Bärchen verbringen bei uns die ersten 3 Monate ihres Lebens. Wichtige Wochen, die das Kitten prägen und auf das künftige Leben vorbereiten. Wir investieren sehr viel Zeit und Liebe in die Aufzucht. Wichtig ist uns aber auch die Sozialisation mit anderen erwachsenen Katzen. So lernen die Kitten schon früh sich anzupassen und sich in eine Gruppe zu integrieren. Dies erleichtert auch die Zusammenführung mit bereits vorhandenen Katzen am neuen Lebensplatz.

 

Die Abgabe unserer gezüchteten Kätzchen erfolgt mit Stammbaum. Dieser Stammbaum gewährleistet die Herkunft von dem Kätzchen, die physischen Merkmale und charakteristischen Eigenschaften der Britisch Kurzhaar Katze. Für die neuen Besitzer bedeutet der Stammbaum die Sicherheit, dass das Kätzchen ein Nachkomme von genannten, reinrassigen Elterntieren ist und der genannten Rasse zugehört.

 

Zusätzlich ist der Stammbaum die Gewissheit, dass sich der Züchter bei seiner Zucht und insbesondere bei der Aufzucht seiner Würfe an bestimmte Regeln gehalten hat, die von seinem Zuchtverein vorgeschrieben werden. Diese Regeln nennt man "Zuchtrichtlinien" und sie bestimmen zum Beispiel, dass nur Tiere der gleichen Rasse verpaart werden dürfen, dass eine Katze nur eine bestimmte Anzahl an Würfen in einem festgelegten Zeitraum haben darf, dass bei den Tieren bestimmte Gesundheitsvorsorgen getroffen werden müssen, dass die Tiere Menschenkontakt haben (das sollte zwar selbstverständlich sein, ist es aber leider nicht immer), das die Kitten zweimal geimpft und mehrmals entwurmt werden und das die Kitten auf keinen Fall vor der 12. Lebenswoche in ihr neues zu Hause umziehen dürfen usw. Kurz zusammen gefasst, diese Richtlinien verpflichten den Züchter zu einer verantwortungsvollen, tierfreundlichen und liebevollen Aufzucht. Nur Züchter, die sich an diese Richtlinien halten bekommen für ihren Wurf einen Stammbaum ausgestellt.

 

Bevor Sie sich ein Tier kaufen, überlegen Sie sich immer gut, ob Sie auch die Rahmenbedingungen dafür erfüllen und die Verantwortung tragen können und möchten.

 

Sicher ist es verständlich, dass uns die kleinen Kätzchen viel bedeuten und uns ans Herz wachsen. Daher ist es uns absolut nicht egal, wohin ihr Lebensweg sie künftig führen wird. Wir sind in der Auswahl der neuen "Adoptiveltern" sehr sorgfältig, um sicher zu sein, dass unsere Kätzchen es bei den zukünftigen Adoptiveltern gut haben werden. Für uns ist es sehr wichtig für jedes unserer Kitten einen guten und vor allem passenden Platz zu finden. Aus diesem Grund würden wir gerne die neuen Adoptiveltern vor dem Kauf persönlich kennen lernen. Eine gute und ehrliche Beratung ist für uns selbstverständlich.

 

Besucher sind herzlich willkommen, jedoch möchten wir darauf hinweisen, dass häufige Besuche für die Kitten und deren Mutter sehr anstrengend sind. Wir bitten nur um Besuche, wenn Sie sich sicher sind, dass Sie ein Britenkitten aufnehmen möchten. Es können immer Krankheitskeime eingeschleppt werden, vor allem wenn mehrere Catterys hintereinander besucht werden.

 

Ab der 5./6. Lebenswoche dürfen die Kitten Besucher empfangen und ab der vollendeten 12. Woche sind unsere Kätzchen schon selbständig und bereit die fürsorgliche Obhut der Mutter zu verlassen, die Bärchen dürfen dann in ihr neues Zuhause umziehen. Dies geschieht zum Wohle unserer Kitten und eigentlich auch zum Wohle des neuen Besitzers, denn nicht wenige Verhaltens- und Gesundheitsprobleme entstehen durch eine viel zu frühen Trennung des Kittens von deren Mutter, Geschwister und den anderen Katzen im Züchterhaushalt, demzufolge einer nicht ausreichenden Sozialierungsphase. Zu dieser Zeit sind sie dann zweifach gegen Katzenschnupfen/Katzenseuch/Chlamydien geimpft, mehrmals entwurmt und frei von Parasiten. Sind Futterfest und benutzen artig ihre Katzentoilette.

 

Auf die Reise bekommen die Kitten einen Kaufvertrag, einen Ahnennachweis ausgestellt vom Katzenverein Leverkusen e.V., ein aktuelles Gesundheitszeugnis vom Tierarzt, einen Impfpass sowie ein Starterpaket bestehend aus Infomappe, Spielsachen, Futterproben und dem gewohnten Futter für die ersten Tage.

 

Liebhabertiere werden nur mit einer vertraglich vereinbarten Kastrationspflicht abgegeben. Der Preis für ein Zuchttier liegt deutlich höher. Im Kaufvertrag wird vereinbart, dass das Kätzchen bis spätestens zum 8. Lebensmonat kastriert sein und von einem Tierarzt bescheinigt werden muss. Nach Erhalt der Kastrationsbescheinigung wird der Stammbaum im Original nachgereicht. Vorerst wird nur die Kopie des Stammbaums mit nach Hause übergeben.

 

Eine Anzahlung ist bei Reservierung üblich und nur mit geleisteter Anzahlung ist das Kitten verbindlich reserviert.

 

Über den Preis unserer Kätzchen wollen wir nicht wie auf einem Bazar verhandeln. Wir haben uns über die Kosten für ein solches Kätzchen genaue Gedanken gemacht und der Preis ist dazu da, um einen geringen Teil der Ausgaben zu decken.

 

Ein Kätzchen zieht ein

 

Sicher gibt es kaum etwas schöneres, als ein Katzenbaby dabei zu begleiten, wie es mit tapsigen Schritten seine Welt erkundet. Mit der richtigen Vorbereitung können Sie Ihrem Kätzchen den Start erleichtern. 

Damit Sie sich möglichst gleich um das kleine Kätzchen kümmern können, sollte die Grundausstattung beim Einzug vorhanden sein. 

 

Dazu gehören:

Futter

Futter- und Wassernapf

Katzenklo, Schaufel & Streu

eine Bürste

ein Katzenbett bzw. Höhle oder eine andere kuschelige Ecke

eine Transportbox

ein Kratzbaum

und natürlich Spielzeug.

 

Beim Auszug bekommt jedes Kitten gewohntes Futter für die ersten Tage mit. Welches Streu Sie benutzen bleibt Ihnen überlassen. Wir benutzen stark klumpendes Katzenstreu. Kein Gestank und sehr ergiebig. 

 

Endlich im neuen zu Hause 

 

Sicher war die Fahrt aufregend und anstrengend für das Katzenkind.

Am besten lassen Sie es erst einmal in einem Raum bis es sich eingewöhnt hat. Geben Sie ihm die Möglichkeit selbst zu entscheiden wann es aus der Transportbox kommt.  

 

Manche nehmen sofort das Zimmer in Beschlag, andere sind schüchtern und verstecken sich. Lassen Sie ihm die Zeit sich zu akklimatisieren. 

 

Geben Sie Ihrer Katze viel Zuwendung während der Eingewöhnungsphase. 

 

 

Ist die Wohnung Katzensicher? 

 

Kleine Katzen sind neugierig, deshalb legen/stellen Sie am besten alles giftige und gefährliche außer Reichweite der Kleinen. 

 

Dazu zählen u. a. Medikamente, giftige Pflanzen, Kakteen, offene Flammen, Bügeleisen, Trockner, Waschmaschinen, Abfalleimer, scharfe Haushaltsgeräte,  Plastiktüten, Schränke und Schubladen, ungesicherte Balkone und Reinigungsmittel. 

 

Plastiktüten können zur tödlichen Falle werden, wenn ein neugieriges Katzenkind hineinkrabbelt und dann keine Luft mehr bekommt. Achten Sie bitte auf Badewasser und den geschlossenen Klodeckel damit das Katzenkind nicht ertrinken kann. 

 

Aufpassen sollte man auch bei gekippten oder geöffneten Fenstern. Diese am besten mit Katzenschutzgittern versehen. 

 

Katzenkinder finden häufig einen Weg an die unglaublichsten Stellen. 

 

Also geben Sie bitte acht!

** ZURÜCK **

© 2017 by BKH' from Woodquarter - Klaus Mergel Tierwebdesign